Sie sind hier: Über uns / Bereitschaft / Helfer vor Ort (HvO)

Aktiv werden!

Unsere Fördermitgliedschaft 
mit vielen Vorteilen für Sie!

Nächste Altkleidersammlung in unseren Gemeinden, jeweils ab 8 Uhr:

Sa. 08. April 2017

Sa. 07. Oktober 2017

Ansprechpartner

Herr
Hans Jürgen Jung
Ausbildungsleiter HvO


Tel.: 07026 / 41 91
E-Mail: H.-J.Jung[at]]t-online[dot]de 

Helfer vor Ort

"First Responder" bedeutet erste Hilfe vor Ort, Ersthelfer und professionelle Nachbarschaftshilfe. Sie sind ein zusätzliches Glied in der Rettungskette. Gut ausgebildete, freiwillige Helfer unserer Bereitschaft überbrücken als First Responder die therapiefreie Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes oder Rettungsdienstes.

m März 1999 wurde in unserem Verbandsgebiet flächendeckend das "First Responder System" eingeführt. First Responder oder auch ehrenamtlich tätige Helfer vor Ort haben die Aufgabe, bei Bedarf die Zeit zwischen der Alarmierung bei einem Notfall und dem Eintreffen des Rettungsdienstes, das sogenannte "Freie Intervall" zu überbrücken.

Die Erfahrung im Bereich der Notfallversorgung zeigt, daß die Lanzeitüberlebensrate von Notfallpatienten erheblich verbessert wird, wenn die Erste Hilfe bzw. die erweiterte Erste Hilfe vor Ort rechtzeitig einsetzt.

Aus diesem Grund werden die "Helfer vor Ort" bei Bedarf von der DRK Rettungsleitstelle paralell zum Rettungsdienst über Funkmelder zu Hilfe gerufen.

Es sollte jedoch jedem klar sein, daß die Helfer vor Ort auf keinen Fall den Rettungsdienst ersetzen, sondern nur den "Freien Intervall" bis zum Eintreffen der Notärzte und Rettungsassistenten überbrücken.

Die Bereitschaft beteiligt sich ebenfalls an diesem Programm, wobei wir diese Art von "Helfer vor Ort" bereits schon seit 20 Jahren im Rahmen unserer Tälesrettung betreiben. Mit der Einführung auf Verbandsebene wurden nun die Bereiche neu geregelt und die Alarmierung über die Leitstelle gesichert. 

Das bedeutet: Wenn bei einem Notfall das nächste Rettungsfahrzeug noch im Einsatz oder der Notfallort durch die ehrenamtlichen Helfer schneller als für den Rettungsdienst zu erreichen ist, alarmiert die zuständige Rettungsleitstelle zusätzlich zum Rettungsdienst den First Responder. Dieser fährt meist mit seinem privaten PKW an den Notfallort und beginnt mit der Versorgung des Patienten bis der Rettungsdienst eintrifft.

Anzahl Erst-Helfer im Lenninger Tal:

  • Owen und Brucken: 3 First-Responder
  • Unterlenningen, Oberlenningen, Schlattstall, Gutenberg und Schopfloch: 4 First-Responder
  • Hochwang und Erkenbrechtsweiler: 4 First-Responder

First Responder führen entsprechende lebenserhaltende Basismaßnahmen durch, wie z.B. Herz-Lungen-Wiederbelebung, Lagerung des Patienten, Betreuung, blutstillende Maßnahmen usw. Eine wichtige Aufgabe ist auch die entsprechende frühe Rückmeldung an die Leitstelle.

Jedem Ersthelfer unserer Bereitschaft steht eine komplette Notfallausrüstung zur Verfügung. Sie besteht aus:

  • Notfall-Tasche oder Notfall-Rucksack
  • Blutdruckmessgerät + Stethoskop
  • manuelle Absaugmöglichkeit
  • Beatmungsbeutel + Masken Gr. 3 + 5
  • Guedel-Tuben
  • Rettungsdecken
  • Verbandmaterial
  • (Kleider-)Schere
  • Einmalhandschuhe
  • Pupillenleuchte
  • Einsatzjacke aus dem Aktiven Dienst
  • HWS-Immobilisation (Stifneck variabel)
  • Blutzucker-Messgerät

Ausbildung

Die Ausbildung umfasst einen Erste Hilfe Kurs mit 8 Doppelstunden und eine Sanitätsausbildung mit 64 Stunden. Dazu kommt eine zusätzliche Ausbildung in der Herz-Lungen-Wiederbelebung und eine Einweisung in die Frühdefibrilation. Durch das Mitfahren auf Rettungswagen werden praktische Erfahrungen ausgebaut und ergänzt. Selbstverständlich bilden sich unsere First Responder ständig fort. In der Rubrik Dienstplan können Sie die aktuellen Fortbildungangebote einsehen. Diese sind, wie alle unsere Dienstabende, öffentlich - Gäste sind herzlich willkommen.

zum Seitenanfang