Sie sind hier: Über uns / Bereitschaft / Helfer vor Ort (HvO) / Bericht Tälesrettung

Aktiv werden!

Unsere Fördermitgliedschaft 
mit vielen Vorteilen für Sie!

Nächste Altkleidersammlung in unseren Gemeinden, jeweils ab 8 Uhr:

Sa. 08. April 2017

Sa. 07. Oktober 2017

Kontakt

DRK-Bereitschaft Lenninger Tal
Poully-Platz 1
73252 Lenningen 

Telefon 07026/4014

info[at]drk-lenningertal[dot]de

Bericht Tälesrettung - dem Vorläufer der HvO

Lange bevor im Kreisverband von einem "Helfer vor Ort-System" gesprochen wurde, hatte das DRK im Lenninger Tal diese Idee bereits schon umgesetzt. Im Jahr 1986 wurde die sogenannte "Tälesrettung " aus der Taufe gehoben.

Als die ersten Schritte getan wurden, glaubte noch niemand daran, dass diese Einrichtung aus dem Lenninger Tal wegweisend für die heute flächendeckende Erstversorgung durch ehrenamtliche Aktive wird.

Lange Anfahrtswege auf die Albhochfläche, von den Rettungsstandorten Kirchheim bzw. Nürtingen, bedeuteten auch oft "lange" Wartezeiten für die Betroffenen. Um dieses Manko auszugleichen, entstand die Idee, ein so genanntes "Vorauskommando" direkt im Lenninger Tal zu etablieren. Dieses Leistungsangebot musste aber aus reiner ehrenamtlicher Arbeit betrieben werden.

Bei einem Treffen im Gasthaus Adler in Oberlenningen wurde ein Konzept erarbeitet, dass den verschiedenen Gesichtspunkten best möglichst gerecht wurde.

Dabei stellt der Kreisverband das benötigte Rettungsfahrzeug zur Verfügung. Die Besatzung bestand aus aktiven ehrenamtlichen Helfern mit einer entsprechenden fachlichen Qualifikation. Die Einsatzverfügbarkeit war durch die Ehrenamtlichkeit natürlich nicht zu 100% gesichert, wurde aber durch den Einsatz mehrerer Helfer sehr hoch gehalten.

Bei einem entsprechenden Notfall wurde die qualifizierte Erstversorgung von der Tälesrettung übernommen. Je nach Verfügbarkeit der regulären Rettungsdienstkräfte wurden die Patienten entweder diesem übergeben oder man übernahm kurzerhand selber den Transport in die Klinik.

Es zeigte sich sehr schnell, dass diese Einrichtung für viele Betroffene im Lenninger Tal und auf der Albhochfläche zum medizinischen und menschlichen Segen wurde.

Im Jahr 2006 können wir nun auf ein 20-jähriges sehr erfolgreiches Bestehen zurückblicken. Heute ist diese Einrichtung voll im Programm "Helfer vor Ort" integriert.

An dieser Stelle danken wir allen Beteiligten herzlich, die diese Einrichtung durch ihre aktive Mithilfe unterstützt haben und noch unterstützen. Stellvertretend sind unten die Aktiven der ersten Stunde aufgeführt. Wir können nur hoffen, dass sich für die Zukunft auch weiterhin Helferinnen und Helfer finden werden, die sich ehrenamtlich für das "Abenteuer Menschlichkeit" einbringen.

Mitarbeiter: Karl Preu, Georg Preu, Dieter Beuttel, Bernhard Kazmaier, Rainer Baumann, Markus Müller.